FSJ oder BFD?

Zwei Dienste - ein Ziel

Seit dem 1. Juli 2011 gibt es keinen Zivildienst mehr. Dafür aber einen Bundesfreiwilligendienst (BFD).

Seit dem 1. Juli 2011 gibt es keinen Zivildienst mehr. Dafür aber einen Bundesfreiwilligendienst (BFD). Zusätzlich gibt es weiterhin das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Damit keine Verwirrung aufkommt, stellen wir FSJ und BFD einander gegenüber.

Der Bundesfreiwilligendienst und  das Freiwillige Soziale Jahr haben beide dasselbe Ziel: Engagierten Menschen die Möglichkeit zu eröffnen, sich innerhalb eines längeren Zeitraums sozial für Andere zu engagieren. Die Unterschiede der beiden Dienste sind nicht groß, sondern liegen im Detail:

Die Unterschiede: FSJ und BFD

  FSJ BFD
Alter der Freiwilligen
  • 16 - 26 Jahre
  • 16 - 99 Jahre
Dauer
  • in der Regel 12 Monate
  • mind. 6 max. 18 Monate
  • in der Regel 12 Monate
  • mind. 6 max. 18 Monate
Wochenarbeitszeit
  • Vollzeit
  • 16 - 26 Jahre Vollzeit
  • 27 - 99 Jahre: mind. 20 Stunden/Woche

 

Sozialversicherung
  • ja
  • ja
Kindergeld
  • ja
  • ja
Waisenrente
  • ja
  • ja
Taschengeld
  • ja
  • ja
Weitere Leistungen
  • Qualifizierung in Seminaren
  • Qualifiziertes Zeugnis

 

  • Qualifizierung in Seminaren
  • Qualifiziertes Zeugnis

 

Aufgabenfelder
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Altenhilfe
  • Rettungsdienst
  • Breitenausbildung
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Altenhilfe
  • Rettungsdienst
  • Breitenausbildung
Seminare
  • 25 Bildungstage
  • 5 Seminarwochen
  • 16 - 26 Jahre: 25 Bildungstage
  • 5 Seminarwochen, eine davon im Bildungszentrum des Bafza

(Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben)

 

  • 27 - 99 Jahre: individuelle Bildungstage (ein Tag je Dienstmonat)

 

Wir freuen uns auf Deine Anfrage, Bewerbung und alle Fragen rund um den Freiwilligendienst über
E-Mail oder 069 5484044-58

Freie Stellen und Bewerbung