Landesverband Hessen e.V.

ASB-Mehrgenerationenhaus in Lohfelden neu eröffnet

Quartiersarbeit und Tagespflege unter einem Dach

Der Tisch ist gedeckt. Auf den Tellern dampfen Bratkartoffeln und knusprige Schnitzel. Rund um die Tafel sitzen plaudernde Senioren. Der offene Mittagstisch des ASB-Mehrgenerationenhauses (kurz: MGH) in Lohfelden ist jeden Dienstag ein beliebter Treffpunkt für Menschen, die nicht alleine und allzu teuer essen möchten. Das gilt seit einigen Wochen auch für die Senioren der ASB-Tagespflege. Der Grund: Seit Ende Februar sind beide Einrichtungen unter einem Dach vereint.

Mittagstisch_5320_für HP.jpgNach neun Monaten Umbauzeit ist das MGH mitten in den Ortskern gezogen. Dort, im ehemaligen Hotel Kulturhalle,hat das Haus nun mehr Platz für seine Angebote. „Zu denen zählen neben dem Mittagstisch für Jung und Alt beispielsweise Beratungen und Kurse, ein Spielkreis und ein Tagestreff, ein Reparaturcafé und eine Laienspielgruppe“, berichtet Jan Weifenbach, der die Einrichtung gemeinsam mit Christina Neuer leitet.

Während in der unteren Etage das MGH untergebracht ist, hat die neue Tagespflege das obere Stockwerk bezogen. Dort werden an fünf Tagen pro Woche von 8 bis 16 Uhr Senioren mit Pflegebedarf betreut; viele von ihnen sind an Demenz erkrankt. Es stehen 15 Tagesplätze zur Verfügung. Neben den gemeinsamen Mahlzeiten gibt es Angebote wie Basteln, Singen, Spielen, Lesen oder Gymnastik.

Bettina Bulik, Leiterin der Tagespflege, freut sich, dass ihre Gäste nun jederzeit in das MGH gehen können, um dort bei Spielnachmittagen oder Bastelkreisen mitzumachen. „Das wöchentliche Mittagessen“, so erzählt sie, „ist für viele eine Abwechslung. Sie freuen sich, dann einfach mit anderen Menschen zusammen zu sein.“

Einzigartiges Konzept im Landkreis Kassel

Die Räume der Tagespflege sind gemütlich und farbenfroh eingerichtet. Geboten wird alles, was das Herz begehrt: von der Leseecke über Ruheraum und Wohnküche bis hin zum Wellnessbad. Zum Teil sind die Zimmer im Retro-Stil eingerichtet, sodass sie eine besonders heimelige Atmosphäre ausstrahlen. „Das gefällt allen“, weiß Bettina Bulik, die ihre Gäste mit vier Mitarbeiterinnen betreut.

Das MGH hingegen lebt von Ehrenamtlichen. Sie helfen bei der Zubereitung des Mittagessens, backen Kuchen für den Kaffeenachmittag und hauchen auch allen anderen Angeboten mit ihren Ideen Leben ein. Rund 20 Freiwillige engagieren sich hier zurzeit. Jan Weifenbach hofft, dass sich künftig – dank des neuen Standortes – noch mehr Menschen jeden Alters einbringen.

Rund eine Million Euro wurden in das Lohfeldener Projekt investiert. Ziel ist es, Quartiersarbeit und Altenpflege zu verbinden und so Generationen noch besser zu vernetzen. Michael Görner, Geschäftsführer des ASB-Regionalverbandes Kassel-Nordhessen, sagt: „Es ist ein Konzept, das es bisher im Landkreis Kassel noch nicht gab.“ Und die Idee kommt gut an – bei den Menschen wie auch bei der Gemeinde Lohfelden.

Kontakt:

Mehrgenerationenhaus: Jan Weifenbach und Christina Neuer
Tel. 0561 400458585
E-Mail: info(at)asb-mehrgenerationenhaus.de

Tagespflege: Bettina Bulik
Tel. 0561 400458545
E-Mail: tagespflege-lohfelden(at)asb-nordhessen.de

 

 

 

14-JUN-2017