Landesverband Hessen e.V.

Meisterschule in Frankfurt

Kinder lernen beim Kochen einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln

Im Grundschulbereich der Meisterschule in Frankfurt findet im Rahmen des Ganztagsbereichs in Trägerschaft des ASB einmal wöchentlich eine Koch AG statt.

Kinder kochen gemeinsam

Jedes Halbjahr haben 8-10 Kinder die Möglichkeit mit Unterstützung der AG Leiterin ihre Lieblingsgerichte zuzubereiten. Die Begeisterung für das Angebot ist groß, die Warteliste lang.

Die Auswahl der Gerichte findet in enger Absprache mit den Schülerinnen und Schülern statt. Dabei kommen von den Klassikern wie Pizza und Pasta über Salate und Aufläufe hin zu verschiedenen Nachspeisen die unterschiedlichsten Gerichte auf den Koch- und Speiseplan.

Die Kinder werden in der AG an den bewussten Umgang mit Nahrungsmitteln und die hygienische Zubereitung herangeführt. Im Zusammenspiel mit dem Schulgarten lernen sie die Herkunft und das jahreszeitliche Vorkommen von Lebensmitteln kennen und erfahren, dass Speisen nicht aus der Tüte kommen. Die Schülerinnen und Schüler erleben dabei, dass der Arbeitsaufwand für frisch zubereitete Gerichte sich lohnt und das Ergebnis besonders lecker ist.

Neben den Inhalten rund um eine gesunde Ernährung geht es aber auch ganz unmittelbar um das Gemeinschaftserlebnis beim gemeinsamen Kochen und Essen. Das macht den Kindern Spaß und gleichzeitig werden dabei Werte vermittelt, die im Alltag vieler Kinder zu kurz kommen. Nicht zuletzt bietet die Koch AG manchen Kindern die (besondere) Möglichkeit mit einem wohlig satten Bauch nach Hause zu gehen.

In diesem Schuljahr waren es Gelder aus dem Spendenkonzept „Kultur, Bildung und soziale Integration fördern“ für die unmittelbare Nachbarschaft des Industriepark Höchst, die das Angebot ermöglicht haben. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön auch im Namen der Schülerinnen und Schüler! 

Barbara Neder, Koordinatorin des „Gebundenen Ganztags“ an der Meisterschule 04-MAI-2015
 

Erdbeben in Nepal

ASB-Helfer erkunden Schäden Richtung Epizentrum

ASB-Nothilfekoordinatoren Axel Schmidt und Elmir Bojadzic sind gestern in Kathmandu eingetroffen.

ASB-Nothilfekoordinator Axel Schmidt © ASB/J.Bochnik

Als Vorausteam werden die beiden Einsatzkräfte die Lage vor Ort erkunden und analysieren, wo das Schnelleinsatzteam des ASB (FAST) am effektivsten und schnellsten helfen kann. Die Erkundung ist in Richtung des Epizentrums gestartet, da besonders die abgelegenen Regionen bisher noch kaum von Helfern erreicht wurden. Die möglichen Einsatzoptionen umfassen die basismedizinische Versorgung sowie die Trinkwasseraufbereitung

Das erste von insgesamt drei FAST-Teams wird in den nächsten Tagen in das Erdbebengebiet starten. Das medizinische Team arbeitet mit einer Zeltambulanz mit bis zu acht Behandlungsplätzen. Die Ausstattung basiert auf dem WHO-Emergency-Health-KIT (basic & supplementary) sowie umfangreichen zusätzlichen Geräten und Verbrauchsmaterialien. Kernstück des Wasserteams ist eine Trinkwasseraufbereitungsanlage (TWA) mit einer Leistungsfähigkeit von 1.500 Liter/Stunde. Das produzierte Wasser ist von reinster Qualität und für den medizinischen Bereich geeignet. Die FAST-Mitarbeiter durchlaufen eine umfassende Ausbildung, um sich auf die Arbeit im Ausland vorzubereiten.

Die Krankenhäuser vor Ort sind überlastet. Die Kranken und Verletzten werden notdürftig versorgt und stehen Schlange vor den Krankenhäusern. Die medizinische Unterstützung wird dringend benötigt.

Hinweis für Medienvertreter:

ASB-Nothilfekoordinator Axel Schmidt (aus Bonn) steht in Nepal für Telefoninterviews zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich für die Interviewvermittlung an die ASB-Pressestelle

Kontakt für weitere Informationen:

ASB-Pressestelle: Susanne Hörle, Tel. (0221) 4 76 05-233, Mobil: (0172) 2 60 89 47, E-Mail:s.hoerle(at)asb.deEsther Finis, Tel.: (0221) 4 76 05-371, Mobil: 0172/2 92 21 78, E-Mail: e.finis(at)asb.de

 

Für schnelle Hilfe im Erdbebengebiet rufen ASB und Aktion Deutschland Hilft zu Spenden auf:

Spendenkonten:

Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland
Stichwort: Erdbeben Nepal
Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE21 3702 0500 0000 0018 88
BIC: BFSWDE33XXX
www.asb.de

Oder spenden Sie hier. 

Charity-SMS: SMS mit "ASB" an 81190. (4,83 Euro gehen direkt an den ASB, zuzüglich Kosten einer normalen SMS)

Aktion Deutschland Hilft
Stichwort: Erdbeben Nepal
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30
BIC: BFSWDE33XXX
www.aktion-deutschland-hilft.de

Charity SMS: SMS mit ADH10 an die 8 11 90 senden (10 Euro, zzgl. üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Aktion Deutschland Hilft 9,83 Euro)

Wir helfen hier und jetzt.

Der ASB ist als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mehr als 1,2 Millionen Menschen bundesweit unterstützen den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft. Parallel zu seinen Aufgaben im Rettungsdienst – von der Notfallrettung bis zum Katastrophenschutz – engagiert sich der ASB in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, den Hilfen für Menschen mit Behinderung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.

Susanne Hörle 29-APR-2015
 

FSJ und BFD

Jugendbegegnung

Teilnehmer für Jugendbegegnung gesucht!!! Vom 26.07.-01.08.2015 erwarten wir 10 serbische Jugendliche, die motiviert sind einen Freiwilligendienst in Deutschland anzutreten.

FSJ für web.jpg

Sie werden gemeinsam mit 10 deutschen Jugendlichen, die sich auch für den Freiwilligendienst interessieren, eine erlebnisreiche Sommerferienwoche verbringen.

Die Jugendherberge in Darmstadt, die direkt an einem See liegt, bietet dafür die besten Voraussetzungen! Das abwechslungsreiche Programm sieht außerdem Geocaching, Graffiti, Theater, Exkursionen nach Darmstadt und Frankfurt, Präsentationen der jeweiligen Länder und natürlich ein gegenseitiges Kennenlernen und Freundschaften schließen, vor. Das Thema Freiwilligenarbeit steht immer im Fokus.

Voraussetzungen zur Teilnahme:

  • Alter zwischen 16 und 26 Jahren
  • Gute Englischgrundkenntnisse

Die Kosten werden sich auf 50,00€ für die ganze Woche belaufen, inklusive aller Eintritte, Programmpunkte und Reisekosten.

Hier geht’s zum Anmeldeformular.

Anmeldeschluss ist der 30.06.2015. Die Plätze werden nach Eingang der Unterlagen bearbeitet und vergeben.

Für weitere Fragen:

Freiwilligendienste
Christoph Schellack
Tel. 069 5484044-54
c.schellack(at)asb-Hessen.de

Arbeiter-Samariter-Jugend Hessen
Landesjugendreferentin
Tel. 069 5484044-55
nicole.kim(at)asj-hessen.de

 

24. Februar 2015

Trauer um Gerald Preusch

Unerwartet starb am vergangenen Wochenende Gerald Preusch (59), der stellvertretende Vorsitzende des ASB-Landesverbandes Hessen.

Gerald Preusch war über 30 Jahre ehrenamtlich für den ASB engagiert, zunächst in Darmstadt, und in den vergangenen 17 Jahren im Landesvorstand des ASB Hessen.

Als dessen Vertreter war er auch lange Jahre Mitglied des Bundesausschusses. „Sein ruhiges Wesen, seine menschlich wertschätzende Art und sein tiefgründiger Witz werden uns in Erinnerung bleiben“, sagte ASB-Landesvorsitzender und Mitglied im Bundesvorstand, Ludwig Frölich. „Unsere Gedanken sind jetzt bei seinen Angehörigen, denen wir viel Kraft wünschen.“

 

Aktuelle Meldung

Gesundheitsberatung auf vier Rädern

Köln/Frankfurt, 17. Februar 2015 – Der Rücken schmerzt beim Heben der Kinder, die Ohren dröhnen vom Lärm in der Gruppe und die Stimme versagt am Ende eines langen Kindergartentages.

In dem ausgebauten 7,5 Tonnen schweren Lastwagen berät Jasmin Auf dem Berge die Erzieherinnen. © ASB/Timm Schamberger

Sich beruflich um kleine Kinder zu kümmern ist eine sehr erfüllende, aber auch anstrengende Aufgabe. Umso wichtiger ist es, dass pädagogische Fachkräfte im Berufsalltag auf ihre Gesundheit achten. Dabei hilft ihnen das „BGW mobil“. Die mobile Beratungsstation steuert ab Mittwoch, den 18. Februar 2015, vier Kindertagesstätten des ASB und acht Einrichtungen der ASB-Lehrerkooperative in Frankfurt an. Bei der bundesweiten Initiative der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) erhalten die pädagogischen Fachkräfte des ASB alltagstaugliche Tipps, die ihre Arbeit erleichtern und ihre Gesundheit fördern sollen.

Das Besondere am „BGW mobil“: Die Beratungen finden in einem speziell ausgebauten Lastwagen statt. Er besteht aus einem hellen, modern eingerichteten Aktions- und Besprechungsraum. An Bord ist eine Gesundheitspädagogin, die die Erzieherinnen und Erzieher über berufsbedingte Gesundheitsrisiken und deren Prävention aufklärt.

Der Landesvorsitzende des ASB Hessen, Ludwig Frölich, freut sich, dass das „BGW mobil“ auch zu den ASB-Kitas in Hessen kommt. „Mit dem ‚BGW mobil‘ können wir unsere Kita-Fachkräfte unterstützen. Betriebliche Gesundheitsförderung liegt uns als Arbeitgeber am Herzen. Gesunde und motivierte Mitarbeiter tragen außerdem zu einer besseren Betreuungsqualität bei.“

Bei den Beratungen und Aktivitäten im „BGW mobil“ geht es beispielsweise um Entlastung des Rückens und die Vermeidung von Lärm im Kita-Alltag. Auch stimmschonendes Arbeiten und der richtige Umgang mit Infektionsrisiken werden besprochen.

Das „BGW mobil“ bleibt jeweils einen Tag an jeder Einrichtung. Auf dem ganztägigen Programm stehen Gespräche der ASB-Gesundheitspädagogin Jasmin Auf dem Berge mit der Kita-Leitung, offene Sprechstunden für die Kita-Beschäftigten, diverse Gruppenaktionen und die Verteilung von Infomaterial. „Die Kinderbetreuung in den Kitas ist auf jeden Fall während dieses Tages gesichert“, verspricht der ASB-Landesvorsitzende Ludwig Frölich.

Das „BGW mobil“ ist im Mai 2014 in Sachsen gestartet. Von Januar bis Mai 2015 fährt es in Hessen 45 Kindertagesstätten an, davon gehören 40 zum ASB und fünf zu anderen Trägern. Nach der Tour in Frankfurt wird die mobile Beratungsstelle in Wiesbaden, im Rheingau und Taunus unterwegs sein. Bis März 2016 wird das „BGW mobil“ bundesweit 220 der rund 280 ASB-Kindertagesstätten erreicht haben.

Astrid Königstein 19-FEB-2015
 

Der ASB Hessen ruft zur Teilnahme auf:

Kundgebung1.jpg

 
Aktuelle Meldungen
7 Beiträge